PHILIPP THOMAS (SCHNITT)

Philipp Thomas wurde 1979 in Schwäbisch Hall geboren. Seine Filmkarriere begann 2001 mit einer Reihe Praktika bei Filmproduktionen. 2004 machte er eine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton als Vorbereitung auf sein Schnittstudium an der Filmakademie Baden-Württemberg, das er 2010 mit dem Schnitt zu Florian Cossens DAS LIED IN MIR abschloss. Es folgten weitere Kurzfilme, darunter VON HUNDEN UND PFERDEN (Regie und Drehbuch: Thomas Stuber) über einen arbeitslosen und schwer kranken Witwer, der sein Glück auf der Pferderennbahn versucht, um genügend Geld für eine teure Operation zu beschaffen.

Der Film gewann u.a. 2011 den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold und wurde bei der Oscar®-Verleihung 2012 mit dem Student Academy Award in Silber in der Kategorie Bester Ausländischer Film ausgezeichnet. 2013 zeichnete Thomas für den Schnitt der Krimikomödie KING PING – TIPPEN TAPPEN TÖDCHEN verantwortlich. COCONUT HERO ist die erneute Zusammenarbeit mit seinem ehemaligen Kommilitonen Florian Cossen, der sich auch für seinen zweiten abendfüllenden Spielfilm auf den Cutter seines Diplomfilms verließ. Zu Thomas’ aktuellen Projekten zählt desweiteren HERBERT, der mit Peter Kurth in der Hauptrolle und u.a. Marko Dyrlich und Kida Khodr Ramadan besetzt ist und von Thomas Stuber inszeniert wurde, mit dem er schon bei VON HUNDEN UND PFERDEN zusammengearbeitet hat.

Filmografie (Auswahl):

2015
COCONUT HERO
Regie: Florian Cossen

HERBERT
Regie: Thomas Stuber

2013
KING PING – TIPPEN TAPPEN TÖDCHEN
Regie: Claude Giffel

2011
VON HUNDEN UND PFERDEN (Kurzfilm, Studentenoscar)
Regie: Thomas Stuber

2010
DAS LIED IN MIR
Regie: Florian Cossen

!-- SCRIPTS -->