FLORIAN COSSEN (REGIE)
ELENA VON SAUCKEN /DREHBUCH)

Florian Cossen wurde 1979 in Tel Aviv geboren und wuchs als Sohn eines deutschen Diplomaten danach in Israel, Kanada, Spanien und Deutschland auf. Von 2002 bis 2009 studierte er Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Ein Stipendium führte Cossen 2006 an die UCLA in Los Angeles und an die Universidad del Cine in Buenos Aires, wo er zu seinem Diplomfilm DAS LIED IN MIR inspiriert wurde. Es folgte eine aufwändige Recherche, die zum ersten gemeinsamen mit Elena von Saucken realisierten Spielfilm mündete.

Elena von Saucken wurde in München geboren. Nach ihrem Diplom in Medienentwickung, war sie im Jahr 2004/2005 Teilnehmerin des Produktions-Masters ‚L’Atelier’ an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg und der Femis in Paris. Im Anschluss produzierte sie u.a. den Kurzfilm „Polar“ von Regisseur Michael Koch, der den Deutschen Filmpreis in Gold für den besten Kurzfilm des Jahres 2009 gewann. Ihr Debüt als Drehbuchautorin gab sie mit dem 2010 fertig gestellten, gemeinsam mit Florian Cossen verfassten Filmdrama DAS LIED IN MIR.

Als Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt der Hochschule für Film und Fernsehen München und mit Unterstützung des Equinoxe Drehbuchworkshops entwickelte sie das gemeinsame Folgeprojekt COCONUT HERO, das beim Filmfest München 2011 mit dem Tankred-Dorst-Preis ausgezeichnet wurde. COCONUT HERO ist Florian Cossens & Elena von Sauckens zweiter Spielfilm nach ihrem gemeinsamen Debüt, dem vielfach ausgezeichneten Filmdrama DAS LIED IN MIR. Der in Buenos Aires angesiedelte Film mit Jessica Schwarz und Michael Gwisdek in den Hauptrollen wurde unter vielen weiteren Auszeichnungen im Jahr 2011 mit gleich zwei Deutschen Filmpreisen für die Beste weibliche Nebendarstellerin und die Beste Filmmusik geehrt. Florian Cossen selbst war darüber hinaus in der Kategorie Beste Regie nominiert, wie auch Kameramann Matthias Fleischer in der Kategorie Beste Kamera. Schon DAS LIED IN MIR wurde wie nun auch COCONUT HERO von Jochen Laube und Fabian Maubach produziert.

Aktuell entwickeln Cossen und von Saucken mit Katrin Götter von Real Film die in München angesiedelte Serienidee „Stairs“, die auf dem Filmfest München 2014 bereits mit dem Racconti#3 Development Award der BLS Südtirol ausgezeichnet wurde. Ihr nächstes Projekt wollen Cossen und von Saucken dann möglichst wieder im Ausland drehen. Ideen dafür gibt es viele, die Welt ist groß und voller Geschichten.

Gemeinsame Filmografie:

2015
COCONUT HERO
Tankred-Dorst Drehbuchpreis beim Filmfest München 2011
Teilnahme im Drehbuchworkshop Equinoxe Herbst 2012

2010
DAS LIED IN MIR
FIPRESCI Award beim World Film Festival Montreal 2010
Publikumspreis des World Film Festival Montreal 2010
“Goldenes Auge” für den Besten deutschsprachigen Film beim IFF Zürich 2010
Eastman Preis der Hofer Filmtage 2010
Bester Debütfilm Filmfestspiele Biberach 2010
Bayerischer Filmpreis für die Beste Kamera 2011
Deutscher Filmpreis für die Beste weibliche Nebendarstellerin 2011
Deutscher Filmpreis für die Beste Filmmusik 2011
Nominierung für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Beste Regie 2011
Nominierung für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Beste Kamera 2011
Nominierung für das Beste Spielfilmdebüt beim Studio Hamburg
Nachwuchspreis 2011
Preis als Bester Film beim Internationalen Filmfestival Santiago de Chile 2011

!-- SCRIPTS -->