KRISTA BRIDGES

(CYNTHIA)

Die Kanadierin Krista Bridges wurde 1968 geboren. Die Mutter von zwei Kindern begann ihre Schauspielkarriere in der Fernsehserie „Krieg der Welten“ (1988), die auf der gleichnamigen Erzählung von H.G. Wells basiert. Es folgten mehrere Episodenfolgen in diversen international bekannten TV-Serien, wie „RoboCop“, „F/X“, „Kung Fu – Im Zeichen des Drachen“, „Relic Hunter – Die Schatzjägerin“, „XIII – Die Verschwörung“, „Nikita“, „Hannibal“ und „Haven“.

Ihre erste größere Rolle in einem Kinofilm hatte sie im düsteren Drogenthriller NARC (2002) als Ehefrau eines ermittelnden Drogenfahnders, gespielt von Jason Patric, dessen gefährliche Einsätze mit seinem Kollegen Ray Liotta ihre Ehe zu zerstören drohen. In LAND OF THE DEAD, dem vierten Teil von George A. Romeros „LIVING DEAD“-Reihe, kämpfte sie 2005 an der Seite von Simon Baker, John Leguizamo, Dennis Hopper und Asia Argento als Motown gegen eine Zombie-Invasion. Es folgten weitere Kinoauftritte in Genrefilmen: Nach einem Auftritt im Mystery-Drama FACES IN THE CROWD (2012) mit Milla Jovovich, spielte sie 2013 an der Seite von Nick Stahl im raffiniert und ausschließlich aus der Täterperspektive gefilmten Home-Invasion-Thriller 388 ARLETTA AVENUE, in dem ein Stalker ein Ehepaar terrorisiert und seine Taten auf Video aufnimmt.

Ebenfalls 2013 war sie in einer Nebenrolle an der Seite von Jennifer Lawrence, Elisabeth Shue und Max Thieriot im Horrorfilm HOUSE AT THE END OF THE STREET (2013) zu sehen. In dem kanadischen Drama VERLIEBT IN MOLLY (2014) spielte sie die Mutter der Protagonistin, einer 16-jährigen Schülerin, die sich auf eine Liaison mit einem jungen Lehrer einlässt. In einer Nebenrolle spielte auch Alex Ozerov in VERLIEBT IN MOLLY mit. In COCONUT HERO spielt Krista Bridges nun seine Film-Mutter, die es mit ihm in der Rolle des Außenseiters Mike nicht leicht hat.

!-- SCRIPTS -->